• Temperaturmessung bei jedem Betreten der Praxis
  • Laufende Desinfektion und Reinigung der Atemluft
  • Regelmäßige Reinigung der Kontaktflächen
  • Mund- und Nasenschutzpflicht für Alle
  • RKI - Richtlinien

Wurzelbehandlung (Endodontie)

AUCH VERLOREN GEGLAUBTE ZÄHNE KÖNNEN ERHALTEN WERDEN

Von außen zunächst unbemerkt, kann Karies auch im Inneren eines Zahnes zerstörerisch wirken. Oft erkennen Patienten das Problem erst, wenn es zu Entzündungsschmerzen kommt. Doch meist ist es dann schon zu spät, der Zahn verliert seine Vitalität und stirbt ab. Ein toter Zahn hingegen muss nicht unbedingt gezogen werden. Nach einer erfolgreichen Wurzelbehandlung kann er mit Zahnersatz versorgt und anschließend ganz normal neben den vitalen Zähnen weiterbestehen. Doch wie wird eine Wurzelbehandlung durchgeführt? Zunächst werden die Wurzelkanäle des betroffenen Zahnes von dem abgestorbenen Nerv befreit und dann gereinigt. Die so entstandenen Hohlräume werden in einem weiteren Schritt luftdicht verschlossen, um Keimen zukünftig keinen Platz mehr zu bieten. In einem letzten Schritt wird der Zahn so präpariert, dass er mit Zahnersatz (Inlay, Teilkrone oder Krone) versorgte werden kann.
 

DIE THERMOPLASTISCHE WURZELBEHANDLUNG

Die Zahnärzte am Gänsemarkt bieten ihren Patienten eine besonders nachhaltige Methode der Wurzelbehandlung an. Bei der sogenannten thermoplastischen Wurzelbehandlung wird mit einem endometrischem Messverfahren die genaue Länge der einzelnen Wurzelkanäle bestimmt. Anschließend werden die Kanäle mit einem speziellen, natürlichen Material gefüllt. Dieses dringt im erwärmten Zustand selbst in die winzigsten Hohlräume vor, trocknet dann und dichtet diese zu 100 % ab. Die auf diese Weise luftdicht gefüllte Wurzel lässt Bakterien nicht die geringste Chance, sich erneut einzunisten. Dank der thermoplastischen Wurzelfüllung ist es sogar möglich, Zähne zu erhalten, die bereits gezogen werden sollten.

Möchten Sie sich näher über diese Art der Wurzelbehandlung informieren? Oder wollen Sie wissen, ob Ihr Zahn womöglich noch zu retten ist? Dann vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnarztpraxis. Wir helfen Ihnen gern!


Ihre Zahnärzte in Hamburg

MED. DENT.

DR. ROXANA MOSTAJABOLDAVE

Medizinische Leitung, Zahnärztin

MED. DENT.

SORAYA SEDIGHIAN

Zahnärztin

MED. DENT.

Cendrine Inès Margaux Decker

Zahnärztin

Ihre Vorteile

 

HOCHQUALIFIZIERTE ZAHNÄRZTE

 

INDIVIDUELLE & PERSÖNLICHE BERATUNG

 

ZEITNAHE TERMINE FÜR SIE

 

HOCHQUALIFIZIERTE MITARBEITER

 

LANGJÄHRIGE ERFAHRUNG

 

MODERNSTE ZAHNMEDIZIN

Ihre Vorteile

 

HOCHQUALIFIZIERTE ZAHNÄRZTE

 

LANGJÄHRIGE ERFAHRUNG

 

ZEITNAHE TERMINE FÜR SIE

 

MODERNSTE ZAHNMEDIZIN

 

HOCHQUALIFIZIERTE MITARBEITER

 

INDIVIDUELLE & PERSÖNLICHE BERATUNG

Weitere Fragen zu Wurzelbehandlung

Der Zahnarzt wird Sie gerne beraten, welche zahnmedizinische Behandlung für Sie am besten ist. Wenn Sie keinen abgestorbenen Zahn im Mund behalten möchten, kann der tote Zahn möglicherweise durch ein Implantat ersetzt werden. Damit kein Unterschied zu den anderen Zähnen zu sehen ist, wird die Implantat Krone an die eigene Zahnfarbe angepasst.

Alternativ kann möglicherweise auch eine Wurzelspitzenresektion durchgeführt werden. Es gibt auch die Methode der Heilanästhesie, die jedoch nicht bei allen Patienten Erfolge erzielen kann.

Nach einer Wurzelbehandlung ist der Patient in der Regel wieder sofort arbeitsfähig und muss nicht krankgeschrieben werden. Jedoch kann es in einigen Fällen ratsam sein, nicht sofort zum Arbeitsplatz zurückzukehren. Beispielsweise wenn der Patient einen Beruf hat, der schwere körperliche Arbeit voraussetzt. Ihr Zahnarzt klärt Sie gerne zur Arbeitsfähigkeit in Ihrem individuellen Fall genau auf.

Bei einer Wurzelbehandlung mit dem Laser wird die Entzündung mit Hilfe des Lasers gründlicher gereinigt als durch die herkömmliche antibakterielle Spülung. Weiterhin können schwer zugängliche Stellen der Wurzelkanäle erreicht werden. Die Wurzelbehandlung mit dem Laser ist in der Regel eine schonende und zeitsparende Methode.

Da Backenzähne nicht nur eine, sondern drei bis vier Zahnwurzeln haben, dauert die Wurzelbehandlung hier entsprechend länger. Daher kann sich die Behandlung an den Backenzähnen über mehrere Termine ziehen.

Nein, leider gibt es Zähne, die durch eine Wurzelbehandlung nicht gerettet werden können. Wenn die Wurzel gebrochen ist oder der Zahn zu stark zerstört ist, kann der Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung ausbleiben. Vor einer Behandlung kann der Zahnarzt nicht in allen Fällen sicherstellen, dass der Zahn erhalten werden kann. Deshalb muss er das Zahninnere genau untersuchen, um den voraussichtlichen Erfolg feststellen zu können.

Auch wenn der Zahnarzt die Behandlung sorgfältig und gewissenhaft durchführt, kann es zu Komplikationen kommen. Folgende typische Risiken gibt es:

  • Entzündungen
  • Blutungen
  • Verletzen von umliegenden Zähnen
  • Schwellungen und Schmerzen
  • Bruch des Instruments innerhalb des Wurzelkanals
  • Kieferhöhle- oder Nervenverletzungen
  • Absterben des operierten Zahnes
  • Zahnverfärbungen (ist gesundheitlich unbedenklich, stört jedoch möglicherweise den Patienten. Der Zahn kann jedoch später durch den Zahnarzt aufgehellt werden)

In der Regel ist der Zahn nach einer Wurzelbehandlung schmerzfrei. Folgendes sollte man direkt nach der Wurzelkanalbehandlung beachten:

  • auf heiße Getränke und Speisen sowie harte Speisen, wie z.B. Nüsse sollte verzichtet werden
  • Solarium, Sauna sollten vermieden werden und man sollte sich vor der direkten Sonneneinstrahlung schützen

In der Wurzelbehandlungsnachsorge klärt der Zahnarzt den Patienten gerne genau über die Nachsorge auf.


Glückliche Patienten


Kontakt

Zahnzentrum am Gänsemarkt

Gerhofstraße 18
20354 Hamburg

Telefon: 040 7972 4528
E-Mail: hh.gaensemarkt@zukunftzahn.de

Öffnungszeiten

Mo8.00 - 20.00 Uhr
Di8.00 - 20.00 Uhr
Mi8.00 - 20.00 Uhr
Do   8.00 - 20.00 Uhr
Fr8.00 - 20.00 Uhr

Kontakt- und Terminanfrage